JUBILÄUMS Klettersteig

Lehner Wasserfall
Historische Seite

Gehzeiten

Anspruch

Sparte Balken
Kraft
Erfahrung
Schwierigkeit
Skala
Kondition

ANSPRUCH

Talnaher Klettersteig mit mehreren Varianten, spannend für jede Könnerstufe. Grandios sind Ausblick und die Routen.


  • Die Normalvariante ist sportlich | mittel schwierig – meist zwischen C und D
  • Variante 2 | klettert man die Normalvariante mit dem kurzen Überhang, geht es kurz aber heftig mit D/E zur Sache.
  • Variante 3 | die Wasserfallroute ist den Könnern vorbehalten. Etliche Meter sind abdrängend im Bereich E zu bewältigen.

TRADITIONELLE ROUTE

Familienfreundlicher Routenführung in traumhafter Umgebung. Es gibt ausreichend Tritthilfen. So ist der Klettersteig für Einsteiger (und Kindern ab etwa 10 Jahren mit zusätzlicher Sicherung) geeignet. Die erste Wand ist gleich eine Herausforderung und ‚Eignungsprüfung‘. Interessant, mal steil dann abwechslungsreich ausgesetzt am Quergang, klettert man weiter nach oben, immer über dem Bach und meist den Wasserfall vor Augen.

Kurz nach der Abzweigung zur Wasserfall Route baut sich der umgehbare Überhang auf. Hier wartet für Experten eine Kraft- und Mutprobe.


WASSERFALL ROUTE

Die neue, grandios angelegte Wasserfall-Variante ist für Könner ein Klettersteig-Highlight, wie sich so schnell keines findet. Sie zweigt unterhalb des ‚alten‘ Überhangs ab. Die Querung unter die Wand ist einfach. Die Wasserfall Route selbst ist im höchsten Schwierigkeitsgrad (D/E) zu klettern; luftig, ausgesetzt, vertikal mit kurzen Überhängen. Kraft und Klettertechnik sind erforderlich. Für Kinder ist diese Route nicht geeignet. Für Könner aber ist sie pures Vergnügen und die Seilbrücke in schwindelnder Höhe ein krönender Abschluss.

ZUSTIEG

Dieser folgt vom Parkplatz aus zuerst dem Kreuzweg durch den Wald und führt gut beschildert weiter über eine Hängebrücke zum Einstieg.

ABSTIEG

Vom Tops – mit einer Aussichts-Plattform – führt der Steig bequem zurück ins Tal. Der ursprüngliche Abstieg westlich vom Wasserfall ist nicht mehr offen.

BESONDERES

Für Kinder ist der Klettersteig bei zusätzlicher Sicherung auf der einfachen Route geeignet. Steigen Sie bei unsicheren Wetterverhältnissen auf keinen Fall ein. Vermeiden Sie das Lostreten von Steinen, achten Sie auf Steinschlag!

Bei der traditionellen Route wird das Stahlseil meist durch Ösenankern geführt und zahlreichen Tritthilfen (Bügel, Platten) sind vorhanden. Die Wasserfallroute ist perfekt mit angenehm zu greifendem, dickem Stahlseil, Felsankern und feinen Trittbügeln modern gebaut.


Die Beste Zeit ist von April bis November, die Sonne kommt schon vormittags.

Seilstärken 14 mm und 16 mm

14 mm bei den ‚alten‘ Varianten mit Ösenankern
16 mm bei der neuen, direkten Wasserfall-Variante

SCHWIERIGKEIT

Eine Schlüsselstelle findet sich bald nach dem Einstieg (D). Dann geht es meist im mittleren Schwierigkeitsgrad (zwischen C und D) durch die steile Wand. Die Route ist interessant gewählt, vertikale Passagen und Quergänge lassen die Kletterherzen hoch schlagen. Die schwierigen, überhängenden Stellen (E) können frei gewählt und umgangen werden.


Es sind ausreichend Tritthilfen vorhanden. Das Seil ist straff durch Ösenanker geführt.

 

AUSRÜSTUNG
  • Kletterhelm
  • Klettergurt mit Klettersteigset
  • Klettersteig-Handschuhe
  • passendes Schuhwerk

Für den Sportklettersteig braucht es keinen grossen Rucksack, aber ein Wetterschutz ist angeraten. Der Wind pfeift oft ordentlich um die Ohren.

Lehner Wasserfall Klettersteig

Lehner Wasserfall Klettersteig

Lehner Wasserfall Klettersteig

Lehner Wasserfall Klettersteig

ORIENTIERUNG | ROUTENPLANER

Erreichbar:
Vom Fernpass oder von Innsbruck kommend Richtung Zu-/Ausfahrt Ötztal. Weiter bis Längenfeld, beim Kreisverkehr gleich nach dem Ortsanfang rechts abbiegen (Hinweisschild Höfemuseum | Lehn)…